WordCamp Retreat 2018
Ein kleiner Rückblick auf ein großes Fest

WordCamp Retreat Soltau 2018 – Ab in’s Grüne!

von Gino Cremer / Zuletzt aktualisiert am 06/05/2018 / Allgemein / 0
Nun ist es wieder vorbei: Das WordCamp Retreat 2018 in Soltau. Mit einem mutigen, unkonventionellen - ja bis dato einzigartigen - Konzept wussten die Organisatoren alle Teilnehmer restlos zu überzeugen. Neben inhaltlich wertvollen "Sessions" sollte bei diesem neuen Konzept das Miteinander und der Austausch in den Fokus gerückt werden.

Das Konzept: Alle zusammen ab in's Grüne!

Ein klassisches WordCamp läuft meist so ab: Die Organisatoren buchen eine gemeinsame Location für die tagsüber stattfindenden Vorträge und Workshops. Morgens strömen alle Teilnehmer zum WordCamp und Abends strömen sie wieder in alle Himmelsrichtungen zurück in ihr Hotel oder ihre AirBNB-Wohnung.

Das „WordCamp Retreat“ sollte genau hier anknüpfen: Deutlicher Fokus auf Community, Austausch und Zusammenleben durch ein „gemeinsames Dach überm Kopf“ – mitten im Grünen wohlbemerkt. Zahlreiche gemeinsame Aktivitäten nach dem Motto „lass das mit dem WordPress jetzt mal sein und geh mal wandern!“ sollen für die nötige Abwechslung sorgen und den Austausch fördern.

Und was soll man sagen? Das Rezept ging voll auf. Packende, informative, aufschlussreiche und sehr angenehme Tage mit vielen beeindruckenden und vor allen Dingen sympathischen Menschen aus dem WordPress-Umfeld liegen nun hinter uns.

Perfekte Mischung aus Sessions, Workshops, Aktivitäten und ... Freizeit

Das Programm von Freitag bis Sonntag war perfekt getaktet und kunterbunt gemischt: Eher passive Sessions wechselten sich mit interaktiven Workshops ab und statt dem beliebten „Contributor-Day“ wie gewohnt einen eigenen Tag zu widmen, wurden „Contribute-Blöcke“ gezielt ins Programm eingearbeitet. Das Timing bzw. das Programm war einfach perfekt getaktet, da man immer ge- aber nie überfordert war und zwischendurch immer wieder Zeit hatte in Gespräche einzutauchen – ohne Angst haben zu müssen etwas zu verpassen. Daumen hoch an dieser Stelle – übrigens ebenfalls für eine tolle Location, mit grandiosem Personal und bester Bewirtung (in allen Belangen).

Persönliche Highlights in loser Reihenfolge:

  • Workshop „React for Beginner“ von Thorsten Frommen: 1,5 Stunden interaktive Einführung in REACT.
  • Session „Warum sich WP gegen 17 andere CMS bei Sipgate durchsetzen konnte“ von Mathias Wegener (hier klicken um die Aufzeichnung über WordPress.tv aufzurufen).
  • Gutenberg-Contributor-Block: Ein Blick unter die Haube des neuen WordPress-Editors „Gutenberg“.
  • Spontane Wander-Aktivität durch das grüne Heide-Land Soltaus
  • Grandiose Abende mit tiefgreifenden Gesprächen und wunderbaren Menschen

Fazit: Hoffentlich keine einmalige Geschichte

Die Organisation des WordCamps hat den zuständigen Organisatoren alles abverlangt. Mehr als 1,5 Jahre wurde das Event minutiös geplant, kontrovers diskutiert und professionell organisiert. Das kostet Kraft, Nerven, Geld und verdammt viel Zeit. Für uns Teilnehmer war es eine ganz tolle Veranstaltung und eine Neuauflage sollte auf jeden Fall ins Auge gefasst werden. Vielen Dank an die Organisatoren an dieser Stelle. Wir freuen uns auf das „WordCamp Retreat 2020“ ;)


Gino Cremer

Ich bin Geschäftsführer der auf Weblösungen spezialisierten Agentur Pixelbar aus dem belgischen Eupen.

Ich habe langjährige Erfahrung mit CMS-basierten Kundenprojekten, vornehmlich auf WordPress-Basis und bin ein Webdesigner der ersten Stunde.

Daneben arbeite ich auch als Dozent und Berater am WIFI Wien im Bereich Social Media und Webdesign.

Weitere Beiträge von gino anzeigen

Hinterlasse eine Antwort