Frisch notiert!
Die neusten Artikel aus unserem Blog.

Pixelbar? Pavonet? Was denn nun?

von Gino Cremer / Zuletzt aktualisiert am 18/08/2016 / Aus dem Agenturleben / 2

Seit Mitte 2013 befindet sich der Hauptsitz der Firma Pixelbar in der Euregiostrasse 13 im beschaulichen Eupen. In Partnerschaft mit der Firma Pavonet entstehen seitdem professionelle Konzepte aus einer Hand. Wir erläutern, was es mit dieser Partnerschaft auf sich hat und warum es keine bessere Werbung gibt als frische Kost aus der Gerüchteküche.

In Großstädten üblich, in Ostbelgien verkannt: Kooperationen und Partnerschaften

In der heutigen Zeit haben Einzelkämpfer keine Chance mehr auf dem hart umkämpften Werbemarkt. In Großstädten gruppieren sich – vornehmlich im IT-Bereich – hochspezialisierte Einzelkämpfer in Co-Working-Spaces zu flexibel agierenden Spezialisten-Trupps. Dieser „Crowd“-Gedanke hat in Ostbelgien allerdings noch nicht wirklich Einzug gefunden. Vielmehr kocht jeder in diesem kleinen Gebiet sein eigenes Süppchen und statt Partnerschaft und Kooperation wird der klassische Konkurrenzkampf ausgefochten. Zum Leidwesen der Kundschaft. Schade drum. Chancen werden reihenweise vertan.

Gibt es eigentlich bessere Werbung als Getuschel über Wäschespinnen hinweg?

Während die Gerüchteküche in Ostbelgien kräftig brodelt und Halbwahrheiten die Runde machen (interessanterweise haben selbst manche Freunde und Bekannte das Konzept noch nicht verstanden), nehmen beide Partner dies gelassen zur Kenntnis. Man bleibt im Gespräch und scheint offensichtlich mit dieser in unseren Gefilden exotischen Partnerschafts-Form den Nerv der Zeit getroffen zu haben. Gut so!

Unsere damalige Entscheidung war richtig: Partnerschaft statt Mitbewerb!

Wir haben damals in Zusammenarbeit mit der Firma Pavonet die Entscheidung getroffen, dass man heute nur zusammen stark sein kann. Zu spezialisiert sind die einzelnen Anforderungen. Zu wichtig ist es flexibel agieren zu können und zu viele Ideen und Stärken gehen durch den aufreibenden Konkurrenzkampf verloren. Gleichzeitig stieg auf beiden Seiten die Kundennachfrage nach professionellen Lösungen aus einer Hand. Während bei Pavonet mehr und mehr Kunden Web-Lösungen und aufwändige IT-Entwicklungen benötigten, forderte die Pixelbar-Kundschaft mehr und mehr hochprofessionelle Druckerzeugnisse. Fortan war klar: Nur gemeinsam konnte man die hohen Anforderungen der Kundschaft erfüllen.

Foto 3

Nachdem wir monatelang die Köpfe haben rauchen lassen um ein schlüssiges Konzept zu erarbeiten, wurde Mitte 2013 also beschlossen die Wege zu verkürzen und die Räumlichkeiten zusammen zu legen.

Nur so war es möglich die Teams aufeinander einzustimmen und wichtige Entscheidungen binnen Minuten treffen zu können. Auch tägliche Team-Meetings konnten so statt über Skype und Telefon persönlich einberufen werden.

Pixelbar & Pavonet: Partnerschaft auf Augenhöhe mit Fokus auf Qualität

Wichtiges Augenmerk bei der damaligen Ausarbeitung der Partnerschaft lag auf der gleichzeitigen qualitativen Aufwertung beider Agenturen und auf der Wahrung der Unabhängigkeit und Flexibilität des einzelnen. Übertragen auf das Privatleben könnte man es „lockere Ehe“ nennen. Schließlich ist zwar jeder für sich selber verantwortlich, doch die meisten Aktivitäten werden vornehmlich gemeinsam organisiert. Physisch handelt es sich dennoch um zwei getrennte Firmen, die flexibel und eigenständig Entscheidungen treffen und auf die Anforderungen des Marktes reagieren können.

Die Ziele des Kunden stehen im Vordergrund

Bei Kundentreffen steht nicht im Vordergrund wer welchem Team angehört, sondern welche Ziele wir gemeinsam mit dem Kunden angreifen und erreichen können. Die Stammkundschaft beider Agenturen hat den Mehrwert bereits begriffen und möchte unlängst gar nicht mehr drauf verzichten. Durch das gemeinsame 10-Köpfige Team haben wir Spezialisten in allen Bereichen der analogen und der digitalen Kommunikation. Full-Service. Inklusive Druckerei und IT-Serverinfrastruktur. Aber im Gegensatz zu vielen anderen: Alles In-House und wirklich aus einer Hand.

 


Gino Cremer

Ich bin Geschäftsführer der auf Weblösungen spezialisierten Agentur Pixelbar aus dem belgischen Eupen.

Ich habe langjährige Erfahrung mit CMS-basierten Kundenprojekten, vornehmlich auf WordPress-Basis und bin ein Webdesigner der ersten Stunde.

Daneben arbeite ich auch als Dozent und Berater am WIFI Wien im Bereich Social Media und Webdesign.

Weitere Beiträge von gino anzeigen

2 Kommentare

  1. Hallo Gino,

    ich habe eure Website bei der Recherche zum CMS Kirby gefunden, auf welches ich dank der c´t Ausgabe 16/2014 aufmerksam wurde.

    Vielen Dank für Deinen schönen Bericht über Kirby!

    Und dann habe ich das von eurer Partnerschaft mit pavonet gelesen.
    Ich finde das so gut, dass ich euch das mitteilen musste! :-)

    Zusammen stark sein, Fairness und Respekt anstatt Ellenbogen.
    Kleine auch leben lassen. Als WordPress-Spezialist auch kleinere Systeme für kleinere/andere Bedürfnisse empfehlen. Hut ab!

    Deshalb habe ich eure Website gleich mal in meine Linksammlung (Rubrik: Webdesign) aufgenommen.
    Und ich stelle meine Website auf Kirby um und einem Freund baue ich damit eine neue Webpräsenz. :-)

    • Hallo Michael, wow. Dankeschön! freut mich, dass sich jemand wie du so intensiv mit allen Inhalten unserer täglichen Arbeit auseinandersetzt. Das erlebt man auch nicht alle Tage:) Liebe Grüße aus Belgien und viel Erfolg mit Kirby, WordPress und allem was uns das Netz noch so bescheren könnte ;)

Hinterlasse eine Antwort

Contact us!