Frisch notiert!
Die neusten Artikel aus unserem Blog.

Angelesen: „Ich verstehe das Geschimpfe über Facebook nicht“

von Gino Cremer / Zuletzt aktualisiert am 18/08/2016 / Netzwelt / Social Media & Content / 5

In einem lesenswerten Artikel auf HORIZONT Online, möchte Autor Michael Weberberger aufräumen mit dem Abzocker-Image des Social-Media-Giganten Facebook. Das gelingt ihm auch. Zum Teil.

Direkt vorweg: Ich hatte mir nach Lektüre des Titels etwas mehr erhofft (den Artikel finden Sie an dieser Stelle). Allerdings hat der Autor seinen Job sehr gut gemacht, schließlich kann man nach Lektüre des Titels gar nicht anders als den Artikel zu lesen.  Well done.

Ich habe für meinen Teil eigentlich nie darüber geschimpft, dass FB abzockt oder Geld verdient. Wer glaubt Facebook betreibe aus karitativen Gründen zahlreiche Rechenzentren rund um den Globus, sitzt eh auf dem falschen Dampfer. Im Prinzip ist es zu einfach Facebook mit E-Mail Marketing zu vergleichen und es dann dabei zu belassen.

Geschimpfe über Facebook resultiert aus haarsträubenden Fehlern und dreistem Regelwerk

Wer schonmal eine Offline-Zeitungsanzeige platziert hat, weiss zudem wie billig die Kanäle wie Facebook im Vergleich dazu sind. Das Geschimpfe über Facebook resultiert meines Erachtens aus oftmals haarsträubenden technischen sowie optischen (Stichwort Usability) Fehlern gepaart mit Dreistheit, die sich in „sich selbst“ ändernden „Spielregeln“ manifestiert. Von Kindesbeinen an bekommen wir beigebracht, dass man ob als Verlierer oder Gewinner die Spielregeln im laufenden Spielbetrieb nicht zu ändern hat. Seichte Absprachen außen vor. Aber grundlegende Veränderungen des Regelwerks à la „wenn du nicht nach meiner Pfeife tanzt, dann geh doch, ätsch bätsch“ sind frustrierend und kindisch. Das macht Facebook jedoch. Allerdings sollte man Facebook zugute halten, dass es einem nicht enden wollenden Gesellschaftspiel ähnelt, welches ein Ändern grundlegender Spielregeln im laufenden Betrieb eben erfordert. Logisch. Zudem präzisiert der Autor korrekterweise, dass nur der Betrieb eines eigenständigen Blogs eine Emanzipierung des von Facebook aufgezwungenen Modus erlaubt.

Auch ärgerlich: Pseudo-demokratische Abstimmungen

Dennoch gehen einem die extrem dreisten pseudo-demokratischen „Abstimmungen“ nicht aus dem Kopf, die Facebook genutzt hat um seine Spielregeln zu ändern. Als würde man bei Wahlen die Wahllokale verstecken, damit bitte keiner abstimmen kann. Hat Facebook das nötig?

Was noch an Facebook nervt: Mangelnde Transparenz

Andere Gründe warum Menschen über Facebook schimpfen sind mangelnde Transparenz und vorallen Dingen der hohe Schwierigkeitsgrad seine Daten restlos zu entfernen. An dieser Stelle gleicht Facebook dem verhassten Nachbarsjungen, der einem auf dem Schulweg ständig Stöckchen in die Fahrrad-Speichen steckt. Warum im Gottes Namen ist es so schwierig seinen Account zu entfernen? Warum werden einem so viele Steine in den Weg gelegt wenn man einfach nur die Tür hinter sich zu machen möchte um „offline zu schalten“?  Hat ein Netzwerk wie Facebook es denn wirklich nötig einem Nutzer das Löschen eines Accounts so schwer wie möglich zu machen?

Verstehe ich das Geschimpfe über Facebook?

Im Prinzip ja. Ich mag viele Seiten von Facebook, vieles jedoch auch nicht. Facebook verhält sich oftmals wie der typische Platzhirsch, der sich sein Regelwerk eben selber auferlegt. Wer soll ihn auch davon abhalten? Manchmal erinnert mich Facebook an den FC Bayern München. Zählt zu den weltbesten Mannschaften, geliebt oder gehasst, polarisiert und das eigene Tun schwebt immer am Rande der Arroganz und Überheblichkeit. FC Bayern. Man mag ihn, man hasst ihn. Ob Freund oder Feind. Am Ende guckt doch mal wieder jeder hin.

 


Gino Cremer

Ich bin Geschäftsführer der auf Weblösungen spezialisierten Agentur Pixelbar aus dem belgischen Eupen.

Ich habe langjährige Erfahrung mit CMS-basierten Kundenprojekten, vornehmlich auf WordPress-Basis und bin ein Webdesigner der ersten Stunde.

Daneben arbeite ich auch als Dozent und Berater am WIFI Wien im Bereich Social Media und Webdesign.

Weitere Beiträge von gino anzeigen

5 Kommentare

  1. Ich finde es auch teilweise ziemlich übertrieben, was die Leute so über Facebook sagen. Klar, entweder man mag es oder nicht, das ist in vielen Dingen der Fall, aber was Facebook anbelangt ist das schon eine sehr seltsame Sache. Die Leute meckern darüber, aber im Grunde ist so gut wie jeder dort angemeldet.

  2. Ich bin ein aufmerksamer Leser dieses Blogs, deshalb zuerst ein grosses Lob :) Tolle Arbeit.

    Aber ich verstehe die Abstände der Einträge nicht. Nun warte ich bereits seit längerem auf einen neuen Beitrag, ohne erfolg. Wann darf ich ihn denn erwarten? Könnte man nicht machen dass jeden 2. oder 3. Tag ein Artikel kommt?

    So dass man sich darauf freuen kann und nicht jeden Tag enttäuscht die Seite verlässt?

    Nur ein kleiner Vorschlag liebe Grüsse aus der SChweiz

    • Hallo Jan,

      erstmal vielen Dank für die Blumen, das freut uns sehr!

      Wir versuchen wirklich regelmäßig den Blog zu unterhalten, jedoch ist dies nicht immer ganz so einfach, da wir ihn neben der täglichen Arbeit führen.
      Wenn also sehr viel zu tun ist, kann es (so wie in der letzten Zeit) vorkommen, dass der Blog da „ein wenig zu kurz kommt“ :-)

      Wir werden uns aber natürlich weiterhin bemühen!

      So nebenbei gefragt: was gefällt Dir an unseren Beiträgen? Welche Art der Beiträge gefällt dir gut oder gibt es etwas was du dir wünschen würdest ( bis auf das von dir oben schon erwähnte :-P )?

      Viele Grüße aus (dem gerade im Moment mal sonnigen) Belgien

      • Ja das verstehe ich natürlich ist ja völlig normal. Habe natürlich Verständnis, da ich es nur zu gut kenne, wenn man sehr viel arbeit hat.

        An euren Beiträgen gefällt mir vor allem die Vielseitigkeit. Es ist immer wieder etwas neues interessantes zu lesen dabei. Oft sind es auch Beiträge über etwas was ich selbst gut gebrauchen kann.

        Macht einfach weiter so :)

        Was auch toll wäre wenn ihr einmal auf neue JQuery Plugins eingehen könnt, die ihr im Moment gebraucht oder sonst etwas tolles entdeckt habt.

        Finde es immer wieder spannend von Profis zu hören mit was und wie sie arbeiten, da ich selbst noch in der Ausbildung bin und alles Wissen gut gebrauchen kann.

  3. Der Vergleich mit dem FC Bayern ist genial!

    Wir finden auch, dass man nicht darüber meckern sollte, dass Facebook Geld für seine Anzeigen nimmt, denn das ist überall üblich.

    Allerdings ist der Datenschutz nach wie vor Thema und wie schon geschrieben ist es super schwierig sich vollständig und endgültig bei Facebook abzumelden, dies sollten sie dringend noch ändern.

    http://online-marketing.redmarketing.de/der-einfluss-der-social-signals-auf-die-suchmaschinen/

Hinterlasse eine Antwort