Frisch notiert!
Die neusten Artikel aus unserem Blog.

Neu beim EM-Tippspiel von Grenz-Echo und Pixelbar: Angepasste Oberfläche für Mobilgeräte!

von Gino Cremer / Zuletzt aktualisiert am 19/08/2016 / Aus dem Agenturleben / Netzwelt / 2

Neu hinzu kommt bei der diesjährigen Ausgabe des EM-Tippspiels eine speziell auf Smartphones und mobile Endgeräte angepasste Oberfläche. Dadurch wird es wesentlich einfacher auch von unterwegs die zahlreichen Wertungen einzusehen.

Mobile Endgeräte: Vorteile einer angepassten Darstellung für Mobiltelefone und Einschränkungen

Auch das Tippspiel trägt den aktuellen Surfgewohnheiten seiner Mitspieler Rechnung. Dank einer angepassten Oberfläche lassen sich nach Abpfiff auch von iPhone & Co. aus Resultate und Platzierungen in sekundenschnelle ermitteln. Die Navigation und die sichtbaren Elemente werden von der Größe und Bedienbarkeit auf Touchscreens ausgerichtet und leichter bedienbar sein als über eine „herkömmliche“ Desktop-Oberfläche.

Noch nicht möglich: Mobiles Tippen

Nicht zugänglich wird hingegen der Loginbereich sein. Somit ist das Tippen an sich von Mobilgeräten aus nicht möglich. Hauptaugenmerk gilt den verschiedenen „Classements“ und Rankings, die mobil einfach durchsucht und eingesehen werden können. Ob ein Tippen in Zukunft möglich sein wird, steht noch in den Sternen. Erstmal möchten wir feststellen, wieviele Nutzer tatsächlich aktuell mobil auf die Tippspiel-Website zugreifen und ob bei vielen Usern im Rahmen von Feedbacks (E-Mails, Telefon,…) der Wunsch nach einem „mobilen Tippen“ gehegt wird.

Warum ein Tippen mobil noch nicht möglich ist: „Risiken und Nebenwirkungen“

Das Tippen an sich ist oberflächlich betrachtet simpel. Unter der Haube allerdings finden zahlreiche Prüfungsroutinen statt und damit ein Tipp korrekt gespeichert werden kann, muss ein Maximum an Fehlerquellen ausgeschlossen werden. Werden Tipps von unterwegs gespeichert, kann es aufgrund von Verbindungsabbrüchen während des Speichervorganges zu erheblichen Problemen kommen. Neben inkohärenten Daten kann es einfach dazu kommen, dass die Tipps nicht korrekt gespeichert werden. Dumm gelaufen, wenn man richtig getippt hat…

Die mobile Oberfläche soll vornehmlich also dazu dienen, mobilen Anwendern innerhalb kürzester Zeit Rankings und Platzierungen anzuzeigen, ohne ein interaktives Verhalten seitens des Besuchers zu zulassen.

UPDATE: mittlerweile ist das Tippspiel online und unter folgender Adresse zu erreichen: tippspiel.grenzecho.net


Gino Cremer

Ich bin Geschäftsführer der auf Weblösungen spezialisierten Agentur Pixelbar aus dem belgischen Eupen.

Ich habe langjährige Erfahrung mit CMS-basierten Kundenprojekten, vornehmlich auf WordPress-Basis und bin ein Webdesigner der ersten Stunde.

Daneben arbeite ich auch als Dozent und Berater am WIFI Wien im Bereich Social Media und Webdesign.

Weitere Beiträge von gino anzeigen

2 Kommentare

  1. Harrings Kevin

    Gute Initiative; mehr und mehr Leute gehen über Smartphones ins Internet, doch wozu eine angepasste Seite zu erstellen wenn das Tippen darauf nicht möglich ist. Darum geht es ja Hauptsächlich im Tippspiel. Da hier anscheinend das Ranking wichtig ist, könnte jeder der es will, nach jedem Spiel (oder Spieltag), eine Notification bekommen wie er/ sein Team abgeschnitten hat, sprich Plätze gewonnen oder verloren hat.
    Jetzt bleibt nur noch die Frage übrig es das realisierbar ist.

    • Hallo Kevin. Vielen Dank für dein Feedback. In erster Linie geht es bei der Mobiloberfläche um eine angepasste Darstellung der Rankings. Das Tippen ist eventuell in einer späteren Fassung geplant, doch haben wir es aktuell noch dabei belassen. Grund ist, dass einige weitere technische Vorkehrungen getroffen werden müssen, damit die Daten auch unterwegs und mit schwachem Netz sicher und korrekt gespeichert werden. Was wenn bei Einfahrt eines Tunnels gespeichert wird, der Tipper denkt alles sei in Ordnung, doch die Tipps sind gar nicht erst gespeichert worden?

Hinterlasse eine Antwort

Contact us!